1) Mitgliedschaft


Wie wird man Mitglied im „Verein Kölner Küster“ von 1880?

1) Schon lange braucht man kein Küster in der Kölner Altstadt mehr zu sein, um Mitglied im „VeKöKü“ zu werden. Pensionierte KollegInnen sind uns genau so lieb wie der Kollege aus Erkelenz, Neuss, Wermelskirchen oder Wissen.
Jeder der Interesse an unserem Vereinsleben hat, kommt einfach zu unseren Monatsversammlungen ins Brauhaus Päffgen an der Friesenstraße. Drei Monate darf jeder als Gast unsere Veranstaltungen besuchen. Danach muß er sich entscheiden! Mit einem monatlichen Beitrag von derzeit Euro 3,00 (dieser Betrag kommt allen Mitgliedern wieder zu Gute!), gehört der Kollege oder die Kollegin dann dazu! Viele Freundschaften werden geschlossen und wir alle freuen uns und wir trauern auch mit, wenn fröhliche oder traurige Ereignisse in den Familien vorkommen. Der Beitrag wird verwandt um die traditionellen Ausflüge oder Stiftungsfeste zu finanzieren.

2)Was unternehmen die Mitglieder?


2) Ein oder zweimal jährlich unternehmen wir Führungen durch die Kirchen unserer Mitglieder.

3) Was unternehmen die Mitglieder noch?


3) Immer am Pfingstdienstag machen wir uns auf den Weg um Gottes schöne Natur näher kennenzulernen. Ein Tagestripp mit dem Omnibus ist die Regel. Wir haben auch schon einen Tag auf dem Rhein verbracht.

4) Wann findet unser Stiftungsfest statt?


4) Am Erzengelfest begehen wir unser Stiftungsfest mit einer Hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen Mitglieder, Freunde und Wohltäter. Anschließend sitzen wir in gemütlicher Runde zusammen. Meistens im Pfarrsaal eines Mitgliedes!